.

.Hhadiith  حديث  Überlieferung   dessen was der Gesandte Allahs gesagt oder getan hat.


 

 

Isnaad     musnad    mursal   munqatdi   m'udtil 

 

Matn      ssahhiihh    mutawatir   hhasan   dtaʿiif   mauduu'

 

 

Überlieferungen der Aussagen, Erklärungen Muhammads im Wortlaut und so sine die Hadiithe die zweite unerlässliche Wissensquelle nach dem Qur'aan. Von den Mudschtahids (Großgelehrten) wurden sie 7z.B. auch benutzt um Rechtsentscheidungen im Sinne des Qur'aan richtig zu treffen zu können. Die Hhadiithe wurden von den Muhhaddithiin (Hadiithswissenschaftlern) in unterschiedliche Kategorien nach Matn متن (Inhalt) und Isnaad (Überliefererkette) bis zum letzten Glied, jeweils ein Ssahhabah (Prophetengefährte) bewertet. Die Hhadiithwissenschaft und ihre Entwicklung ist umfangreich. Einige der bekannten Sammlungen von Hhadithen sind hier zu finden.

 

Warnung

Moderne "Islam-Kritiker" oder "Neubeurteiler" von Hadiithen - bis hin zu "Ablehnern von Hhadiithen (Qur'aaniuun)" und liberalen Spekulanten gibt es viele. Nicht nur in den sprießenden "islamischen Fakultäten" Europas - die von Ungläubigen finanziert und kontrolliert werden - ist das theologische Virus "Islamkritik" stark verbreitet, sondern längst auch in islamisch dominierten Gebieten. Unabhängig eigener Wahrnehmungen zu einzelnen Hhadiithen ist es für den Muslim verpflichtend, dem Verständnis einer der vier Madhaahib (Rechtschulen) zu folgen, ganz unabhängig davon wie viel er studiert hat.

 

Der Säkularkonflikt

Wenn von Ungläubigen beamtete Muslime für ihre Tätigkeiten bezahlt werden, besteht ein Interessenskonflikt. Der Einflusses eines säkularen Staates auf Muslime ist naturgemäß nicht für die Verbreitung des Islam angelegt, sondern um dessen Zerstörung bemüht, was die Reduzierung des Islam zur Kultur oder Kirche bedeutet. Ist ja ganz normal, denn Ungläubige glauben nicht an Allah und Muhhammad und wissen nicht wie sehr sie sich mit ihrer Leugnung der Wahrheit selbst schaden. Von Ungläubigen bezahlte Islamdozenten und Religionslehrer werden zur Islamzerstörung mittlerweile pädagogisch vorgedrillt damit sie den Islam so darzustellen lernen, dass er Ungläubigen passt; wer nicht folgt riskiert seinen Job. Damit das funktioniert, gibt dies z.B. die islamische Kirche.  Es darf nicht von Wahrheit gesprochen, sonder nur dass Muslime glauben, dass z.B. .....

 

Bewertungen nach  Isnaad  إسناد  (Überliefererkette)

musnad مسند  lückenlos auf die Ssahhaabah zurückgeführt und muttasilمتصل   zusammenhängend; eine kontinuierliche, chronologisch ununterbrochene Überliefererkette bis zu einem Prophetengefährten als ersten Zeugen der Aussage. Seiner Form nach spricht man in diesem Fall auch von einem hadiith marf'u  حديث مرفوع   - zurückgeführt auf den Propheten.

mursal  -  unvollständig, wenn in der Kette der Prophetengefährte als Zeuge fehlt, obwohl der darauf folgende Überlieferer einen Prophetenspruch zitiert, oder der Prophetengefährte als direkter Vermittler der Tradition keine Anerkennung hat. In diesem Fall spricht die Traditionsliteratur von marasil as-Ssahhabah.

munqatdi - unterbrochen‘ ähnlich dem mursal, wenn im Isnad ein Vermittler an einer anderen Stelle fehlt. Heißt auch Hhadiith maqṭ'uu حديث منقطع   - unterbrochener Hadith‘.

m'udtil  -  rätselhaft oder muʿallaq  معلق - unentschieden; fraglich -  ist ein Isnad, in dem zwei oder gar mehrere Vermittler in der Überliefererkette fehlen oder aus unterschiedlichen Gründen  absichtlich (aus erklärbaren Gründen) nicht erwähnt werden. Damit ist ein Hhadiith  m'uḍil oder munqatdi, also unterbrochen in der Kette, doch nicht alle munqaṭiʿ sind muʿḍil.

 

Bewertungen nach Matn متن  (Inhalt) wobei ein gültiger Isnaad  إسناد  (Überlieferungskette) Voraussetzung ist.

ssahhiihh  صحيح  gesund, authentisch,

Mutaawatir-hadith حديث متواتر,   der beste unter des Ssahhihh Hhadithen ist ein  mutaawatir-hadith weil er von mehreren Überlieferern übereinstimmend mit unabhängiger Isnad überliefert wurde.

hhasan  حسن schön, gut‘ sind Traditionen nach dem Propheten, die sowohl inhaltlich als auch in Hinblick auf ihre Überlieferer allgemeine Akzeptanz besitzen und damit normativen Charakter in der Anwendung der Sunna, der zweiten Quelle der Jurisprudenz

Dtaʿiif   ضعيف  - schwach‘ ist dagegen eine Tradition, die man – wie es Ahmad ibn Hanbal definiert – in der Rechtspraxis trotz ihrer zweifelhaften Authentizität in bestimmten Fällen als Sunna anwendet, bevor man auf Qiyaas (Analogie) als weitere Quelle der Jurisprudenz zurückgreift. Allerdings hat sich diese im Traditionalismus und nicht im Fiqh verwurzelte Ansicht Ibn Hanbals in der Hadithkritik nicht durchgesetzt. Denn ein „schwacher“ Hadith ist in der Jurisprudenz kein Argument (Hudschaaa). Der Hadith-Gelehrte an-Nawawī erklärte, dass man bei einem schwachen Hadith, den man ohne Isnad zitiert, nicht apodiktisch sagen dürfe: „der Gottesgesandte hat gesagt“ (qāla rasūl Allāh) oder Ähnliches, sondern nur: „es wird über ihn überliefert“ (ruwiya ʿan-hu), „uns ist über ihn zu Ohren gekommen“ (balaġa-nā ʿan-hu) oder dergleichen.[

Mauduu'  موضوع  gefälscht –  ein Hadith, dessen Inhalt (Matnund Überliefererkette (Isnad) erfunden und damit als Fälschungen anzusehen sind.

 

Hhadiith Qudsi   حديث قدسي    Heiliger Hhadiith - gilt als Wort Allahs

Ein Hhadiith Qudsii hat göttlichen Ursprung. Es sind heilige Hadithe", die das Wissen Allahs sind, jedoch nicht Teil des Qur'aan, vielmehr durch Ilham (göttliche Inspiration) durch den Gesandten Allahs zum Ausdruck gebracht wurden.

 


 

Qaatdii & Tdhannii

Was den Qur'aan betrifft so ist die unzweifelhafte Echtheit (Qatd'ii ath-Thubuut) grundsätzlich gegeben, doch die Bedeutung kann sowohl unzweifelhaft (Qat'ii ad-Dilalah) als auch wahrscheinlich (Qat'ii ath-Tdhannii) sein kann. Was Hhadiithe betrifft, so unterliegt die Beweisführung zur deren Echtheit einer umfangreichen Wissenschaft. Zuerst wird die Isnaad (Überliefungskette) und dann die Bedeutung beurteilt und entsprechend in Kriterien wie: "Mutawaatir, Ssahhiii, Daif, Ahad, usf.". eingeteilt. In der Folge kann ein Hadiith sowohl als unzweifelhaft Echt (Qatd'ii ath-Thubuut) als auch in seiner Bedeutung als unzweifelhaft (Qat'ii ad-Dilalah) gelten und zu einem Rechtschluß der absoluten Pflicht (Fard) führen. Ist aber ein Hadiiths in seiner Echtheit zwar als unzweifelhaft (Qatd'ii ath-Thubuut) eingestuft, jedoch in seiner Bedeutung als Mehrdeutig (Qat'ii ath-Tdhannii), so leiteten die Gelehrten davon keine absolute Pflicht (Fardt) ab sondern eine Verpflichtung (Waadschiib) oder Gepflogenheit (Sunnah) des Gesandten Allahs - möge der Friede und Segen Allahs auf ihm sein - davon ab. Des weiteren kann ein Hhadiith zweifelhaft in seiner Echtheit (Tdhannii ath-Thubuut) aber unzweifelhaft in seiner Bedeutung (Qatd'ii ad-Dilaalah) sein oder zweifelhaft in seiner Echtheit (Tdhannii ath-Thubuut) als auch zweifelhaft in seiner Bedeutung (Tdhannii ad-Dilaalah) sein.

 

 

538

Erörterung des Ḥadīṯ: »Ihr kennt die Angelegenheiten eurer Welt besser.«

Sowie sein Bezug zu den Aḥadīṯ über Heilkunde und zu manchen Gedanken der Neuzeit.  - Die Absicht und das Ziel dieser Übersetzung ist es, diese Überlieferung in ein rechtes Licht zu rücken, seine korrekte Bedeutung und seinen rechtsbestimmenden Charakter festzustellen, um einem Missbrauch und einer Fehldeutung entgegenzuwirken. Das eigentliche Thema des Artikels beschäftigt sich mit der prophetischen Medizin, und ob diese eine Offenbarung sei oder nicht, da Gott im Koran sagt: »Und er spricht nicht aus (persönlicher) Neigung. Es ist nichts anderes als eine inspirierte Offenbarung.« (Koran, 53/3-4) Die Frage stellt sich, ob dieser Vers absolut zu verstehen sei oder nicht. Die Übersetzung in diesem Artikel beschränkt sich jedoch nur auf die erwähnte Begebenheit und ihre Darlegung.  .... Von Hikmet Akpur -  Übersetzt von  Muhammed F. Bayraktar

 

 

.